Nifties

Hin und wieder fällt mir auf, dass es Wörter gibt, die einfach fehlen! Deutliches Indiz für eine Wort-Fehlung (Fehlnis? ist jemandem aufgefallen, dass das Substantiv zu „Fehlen“ fehlt?) ist Google-Sucheregbenis kleiner zwei!

Das  erste Wort, was ich vermisst habe: das akustische Äquivalent zu „Blick“. Man kennt  „Liebe auch den ersten Blick! Aber nur mal angenommen, der Erstkontakt erfolgt über Telefon – und Mann/FRau verliebt sich spontan in die Stimme … was sagt man dann? Liebe auf den ersten … Horch? Lausch? Zuhör? Alles irgendwie lahm und unsportlich – hat wer eine Idee?

Das zweite Wort, was mir fehlte: Ich bin neulich Tante von Zwillingen geworden. Bis vor kurzem hatte ich nur zwei Neffen – das war einfach zu kommunizieren! Ich sprach von „meinen Neffen“! Künftig muss ich das ändern – denn jetzt habe ich drei Neffen UND eine Nichte. Aber dummerweise sieht die deutsche Sprache keinen geschlechtsneutralen Sammelbegriff dafür vor – „meine Neffen und meine Nichte“ ist irgendwie sehr umständlich … also habe ich den Begriff  „Nifties“ kreiert! Den gibt es nur in der Mehrzahl, seine Verwendung setzt ja zwingend das Vorhandensein von mindestens zwei Personen voraus.

Das dritte Wort: Wenn man einen Begriff oder überhaupt irgendwas im Internet sucht, kann man nicht das Wort „nachschlagen verwenden. Das ist zu onomatopoetisch und setzt voraus, dass man seine Suche in realen papiernen Büchern mit Seiten, die man umschlagen kann, unternimmt. Bei Wikipedia kann man nichts nachschlagen – ein neues Wort muss her. Ich habe mich für „nachklicken“ entschieden.